Mitmachen

Der Trägerverein Arbeit an Europa e. V. unterstützt unsere Treffen, die Begriffsarbeit und das Europäische Archiv der Stimmen.

Unterstützer unserer Gruppe und unserer Projekte:

  • Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
  • Jacob Burda, Hubert Burda Media
  • Gerda Henkel Stiftung
  • Tobias Nöfer, Nöfer Architekten Berlin
  • Prof. Dr. Michael Stahl, Darmstadt
  • Peter Raue, Anwalt Berlin
  • Gerd Heinz und Doris Reckewell
  • Prof. Dr. Utz Schliesky, Direktor des Schleswig-Holsteinischen Landtages
  • Ruth Walz, Berlin
  • Dr. Kay Wolfinger, Ludwig-Maximilians-Universität München

Wir möchten Sie gerne einladen, mit uns gemeinsam an „Europa zu arbeiten“. Sowohl den Verstand zu schärfen, für die Voraussetzungen, die schon geschaffen wurden, als auch den Weg zu ebnen für neue Zukunftsvisionen und Beschreibungsideale. Schreiben Sie uns eine Email an arbeitaneuropa@gmail.com

Animiert von den stetig wachsenden Zweifeln an der Legitimation und Wirksamkeit der Europäischen Union, hat sich im vergangenen Jahr eine Gruppe junger Intellektueller zusammengetan, um den Europagedanken jenseits des tagespolitischen Zusammenhangs zu untersuchen und weiterzuentwickeln.

Während Europa derzeit vor allem unter den Vorzeichen des Marktes, der Grenze und der (gestörten) politischen Kommunikation steht, soll bei uns vor allem der europäische Geist ins Zentrum gerückt werden. Woraus setzt er sich zusammen? Welche Ideen, welche gedanklichen Strukturen tragen seine Prägung? Gibt es ein europäisches Vermächtnis? Was bedeutet Europa historisch, ästhetisch, intellektuell?  

Um diese Fragen zu beantworten und dabei neue Wertungen zu erproben, trifft sich die Gruppe Arbeit an Europa viermal im Jahr in einer europäischen Provinzregion – eben gerade nicht in einer Hauptstadt –, um Europa auf eine andere Art zu beschreiben als gewöhnlich.

Jedes Mal steht ein Kernbegriff des europäischen Gedankenhaushalts (z.B. Heimat, Sicherheit, Elite, Arbeit, Religion) zur internen Diskussion und stets findet eine öffentliche Diskussionsveranstaltung statt, bei der ein Thesenpapier präsentiert und der Austausch mit gleichaltrigen Europäern vor Ort gesucht wird.

Außerdem werden ab 2019 in den verschiedenen Ländern Interviews mit „Zeitzeugen“ der ursprünglichen europäischen Einigung geführt werden. Aus diesen Gesprächen zwischen Jung- und Alt-Europäern soll ein multilinguales Archiv der Stimmen angelegt und digital zugänglich gemacht werden. Dieses Projekt wird seit Sommer 2018 umgesetzt und unter anderem von der Gerda Henkel Stiftung, der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und vielen weiteren Unternehmen und Privatpersonen unterstützt.

Um all das zu ermöglichen, Reise-, Übernachtungs- und Organisationskosten zu finanzieren, ohne sich politisch abhängig zu machen, haben wir einen gemeinnützigen Verein gegründet.

Im Namen von Arbeit an Europa laden wir Sie herzlich dazu ein, Freundin oder Freund dieses Vereins zu werden. Im glücklichen Fall, dass Sie dieser Einladung folgen, bieten sich drei unterschiedliche Möglichkeiten, uns Ihre Freundschaft auszudrücken:

  1. Sie unterstützen den Verein finanziell mit einem Beitrag von 300 Euro pro Jahr. Dazu überweisen Sie bitte selbstständig den Betrag. Nach erfolgter Überweisung erhalten Sie eine Spendenquittung. Zusätzlich senden wir Ihnen jährlich einen Bericht über unsere Treffen zu und laden Sie zu unseren gemeinsamen Veranstaltungen in Deutschland ein. (Skatbank Altenburg, DE40 8306 5408 0004 0551 87, GENO DEF1 SLR)
  1. Sie unterstützen den Verein logistisch, indem Sie ihm Kontakte in europäischen Provinzgegenden vermitteln, Tagungsorte, Gesprächspartner, lokale Kulturinstitutionen vorschlagen, die gegebenenfalls Interesse an einer Zusammenarbeit haben könnten. Jeden hilfreichen Hinweis oder Vorschlag nehmen wir freudig entgegen. 
  1. Sie unterstützen den Verein durch Ihr publizistisches oder institutionelles Interesse. Als potentieller Diskussions- oder Medienpartner werden Sie in regelmäßigen Abständen über unsere Aktivitäten informiert und zu unseren öffentlichen Diskussionsveranstaltungen eingeladen. Bitte geben Sie uns in diesem Falle ebenfalls kurz Bescheid, damit wir Sie in unseren Verteiler aufnehmen.

Sie können mit einer Spende in Höhe von min. 300 Euro unsere Arbeit unterstützen. Als gemeinnützig anerkannter, eingetragener Verein stellen wir Ihnen für Ihre Spende eine abzugsfähige Spendenbescheinigung aus.

 

SATZUNG

Satzung des Vereins „Arbeit an Europa e.V.“ (23.9.2017)

§ 1 Name, Sitz, Zweck

(1) Der Name des Vereins lautet „Arbeit an Europa“.

Er ist in das Vereinsregister eingetragen.

Nach der Eintragung führt er den Namenszusatz „e.V.“

Sein Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

(2) Der Verein hat seinen Sitz in Breitungen/Werra.

(3) Der Zweck des Vereins ist die Förderung von Kultur, Wissenschaft und Bildung mit einem thematischen wie regionalen Bezug auf Europa und seine Geschichte. Wir verstehen uns als ein Zusammenschluss von Personen und Einrichtungen, die sich dem kulturellen Erbe Europas, seiner Geistes-, Kultur- und Ideengeschichte verpflichtet fühlen und ihren eigenen Beitrag zu deren Bewahrung, Vermittlung und Fortschreibung leisten möchten.

(4) Der Zweck wird verwirklicht durch operative und fördernde Aktivitäten. Insbesondere durch:

  1. Durchführung von Arbeitstreffen innerhalb Europas, bei denen Begriffsarbeit geleistet, Begegnungen von Europäern verschiedener Nationen organisiert und europäische Geschichte bedacht und vermittelt wird. 
  2. Durchführung von Tagungen, Workshops, Vorträgen, Kursen und akademischen Veranstaltungen zu Themen europäischer Geschichte und Gegenwart.
  3. Entwicklung eigener wissenschaftlicher, publizistischer und archivarischer Projekte und öffentlich wirksame Vermittlung der Ergebnisse.
  4. Förderung von Bildungs-, Kunst- und Kulturprojekten in Europa.

§ 2 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft, Mitgliedsbeiträge

(1) Die Mitgliedschaft im Verein kann auf schriftlichen Antrag jede voll geschäftsfähige, natürliche Person oder jede juristische Person erwerben, die gewillt ist, den Vereinszweck zu fördern. Über die Aufnahme der Mitglieder entscheidet der Vorstand.

(2) Eine Ablehnung des Aufnahmeantrags ist nicht anfechtbar und muss nicht begründet werden.

(3) Jedes Mitglied verpflichtet sich, in jedem Kalenderjahr zu einer Beitragszahlung. Die Höhe und Fälligkeit des Jahresbeitrags bestimmt die Mitgliederversammlung.

§4 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder sind berechtigt, das Vereinsleben aktiv mitzugestalten, an allen gebotenen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen und sich in geeigneter Weise durch den Vorstand über die Vereinsgeschäfte unterrichten zu lassen. Die Mitglieder haben das Recht, alle im Verein vorhandenen Möglichkeiten der Unterstützung (Informationen, Sammlung, Publikationen) bevorzugt zu nutzen. Die Mitglieder sind verpflichtet, den Verein und den Vereinszweck – auch in der Öffentlichkeit – in ordnungsgemäßer Weise zu unterstützen. Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche des Mitgliedes aus dem Mitgliedsverhältnis gegen den Verein. Rückgewähr von Beiträgen oder Spenden ist grundsätzlich ausgeschlossen. Der Anspruch des Vereins auf rückständige Beitragsforderung bleibt hiervon unberührt.

§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluss oder Tod, bei juristischen Personen bei freiwilligem Austritt, Ausschluss oder Insolvenz.

(2) Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand spätestens 3 Monate vor Ablauf des Geschäftsjahres. Diese befreit nicht von der Zahlung des laufenden Jahresbeitrages.

(3) Ein Mitglied kann jederzeit mit sofortiger Wirkung aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt, oder ein sonstiger wichtiger Grund vorliegt. Der Austritt erfolgt durch schriftliche Abmeldung beim Vorstand.

(4) Ist ein Mitglied trotz schriftlicher Zahlungsaufforderung mit seinem Beitrag länger als 12 Monate im Rückstand, kann er ohne weitere Mahnung seine Mitgliedschaft verlieren.

§ 6 Die Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 7 Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus zwei Vorsitzenden und einem Schatzmeister. 
  2. Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 3 Jahren gewählt. Sie bleiben bis zur Wahl des nächsten Vorstandes im Amt.

(3) Die Mitgliederversammlung kann mehrheitlich beschließen, auch vor Ablauf der Amtszeit von 3 Jahren einen neuen Vorstand zu wählen.

(4) Zur rechtsgeschäftlichen Vertretung des Vereins sind die Vorsitzenden sowie der Schatzmeister alleine befugt.

(5) Der Vorstand ist verantwortlich für:

1. die Führung der laufenden Geschäfte,

2. die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung,

3. die Verwaltung des Vereinsvermögens,

4. die Buchführung,

5. die Erstellung des Jahresberichts,

6. die Vorbereitung und

7. die Einberufung der Mitgliederversammlung.

§ 8 Kassenprüfung

Die Mitgliederversammlung wählt einen Kassenprüfer, der nicht Vorstandsmitglieder isr, auf die Dauer von drei Jahren. Dieser prüft am Ende eines jeden Geschäftsjahres die rechnerische Richtigkeit der Buch- und Kassenführung. Der Kassenprüfer erstattet Bericht in der nächstfolgenden ordentlichen Mitgliederversammlung.

§ 9 Die Mitgliederversammlung, Zuständigkeit, Einberufung

(1) Mindestens einmal jährlich findet eine Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) statt.

(2) Die Mitgliederversammlung ist zuständig für:

1. die Wahl und Abberufung der Vorstandsmitglieder,

2. die Wahl der Kassenprüfer

3. die Entgegennahme des Jahresberichts und die Entlastung des Vorstands,

4. die Festsetzung der Höhe und der Fälligkeit des Jahresbeitrages und die Beschlussfassung über Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins,

(3) Zur Teilnahme an der Mitgliederversammlung sind sämtliche Mitglieder berechtigt. Die ordentliche Mitgliederversammlung wird mindestens einmal im Jahr abgehalten. Die Einberufung erfolgt durch schriftliche/elektronische Einladung des Vorstands unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen. Der Einladung sind eine Tagesordnung sowie die Gegenstände der anstehenden Beschlussfassungen beizufügen.

(4) Die Beschlussfassung der Mitgliederversammlung erfolgt durch Handzeichen mit einfacher Mehrheit. Auf Antrag wird geheim abgestimmt. Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen. Die Auflösung des Vereins kann nur mit einer Mehrheit von 4/5 beschlossen werden. Eine Änderung des Satzungszweckes kann nur einstimmig beschlossen werden. Nicht erschienene Mitglieder müssen nachträglich schriftlich zustimmen.

§ 10 Außerordentliche Mitgliederversammlung

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann einberufen werden, wenn dies im Dienste der Vereinsinteressen erforderlich erscheint, oder wenn die Einberufung von mindestens 1/10 der Mitglieder schriftlich unter Angabe von Gründen bei einem Vorstandsmitglied verlangt wird. In dringlichen Fällen kann in der außerordentlichen Mitgliederversammlung auch über Satzungsänderungen entschieden werden.

§11 Protokollierung der Mitgliederversammlung

(1) Über die Mitgliederversammlungen ist ein Protokoll zu führen, in dem die gefassten Beschlüsse unter Angabe von Ort und Zeit sowie Abstimmungsergebnis schriftlich niedergelegt werden.

(2) Das Protokoll ist vom Versammlungsleiter und vom Protokollanten zu unterzeichnen.

§ 12 Auflösung des Vereins, Liquidatoren

(1) Bei Auflösung des Vereins, bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke oder sonstiger rechtlicher Beendigung fällt das Vereinsvermögen an den Freistaat Thüringen, der es unmittelbar und ausschließlich für die in §1 dieser Satzung definierten Zwecke zu verwenden hat.

(2) Als Liquidatoren werden die Vorsitzenden bestellt.

Errichtungsdatum: 23.9.2017